Osteoporose - Knochenschwund

Bei der Osteoporose kommt es zunehmend zur Abnahme der Knochenmasse (Knochendichte). Deshalb wird Osteoporose auch als Knochenschwund bezeichnet. Als Folge der Osteoporose steigt das Risiko von Frakuren (Knochenbrüche) an. Oft kommt es dann zu Frakturen einzelner Wirbelkörper (Wirbelkörpereinbrüche, Verformungen und Sinterungen) oder im Bereich der Extremitäten (Oberschenkelhalsbruch, Unterarmbruch, Oberarmbruch). Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung kann mögliche Frakturen vermeiden.